Menü

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2011

 

Begrüßung

Der 1. Vorstand Peter Obermeier eröffnete die Versammlung um 19.10 Uhr und begrüßte 1.Bürgermeister Herrn Richard Stabl mit den Gemeinderäten, Herrn Kreisbrandmeister Heinrich Selt, Ehrenmitglied und die Vertreterin der Mittelbayrischen Zeitung Frau Verena Obermeier. Er dankte allen anwesenden Kameraden für Ihr erscheinen.

 

 

Totengedenken

In einer Gedenkminute erhoben sich alle Anwesenden und gedachten in einer Schweigeminute den 4 Kameraden, welche seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorben waren.

 

 

Bericht der letzten Jahreshauptversammlung

Schriftführer Bernhard Kreitner verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010. Das Protokoll wurde durch die Versammlung einstimmig genehmigt.

 

Bericht des 1. Vorstands

Der 1. Vorstand Peter Obermeier gab einen Bericht über den Mitgliederstand, Vorstandssitzungen und beteiligten Veranstaltungen ab. In seinem Bericht ging er zudem auf folgende Punkte ein.

 

1000 Jahre Schwand

Die meiste Arbeit im Verein hat 2010 das Fest „1000 Jahre Schwand“ eingenommen. Gedenksteineinweihung, Geschichtsvortrag, Florianstag, großer  Schafkopfabend, Mittelalterliches Handwerk, Oldtimerausstellung, Gottesdienst mit dem Bischof, das Kuhroulette, Gelöbnis der Bundeswehr, usw. es gab viele Höhepunkte das ganze Jahr.

Die Vereine der Pfarrgemeinde hatten eine sehr gute Satzung erarbeitet, bei der es am Ende keine Probleme mit der Abrechnung gegeben hat. Zudem hat die gute Arbeit des Festleiters Jörg Huber zum Erfolg beigetragen. Der Vorstand dankte im Namen von Jörg Huber allen Helfern und Helferinnen für die geleistete Arbeit.

 

Beschaffungen

Der Verein hat für ca. 1700,- Euro einen leistungsfähigen Nasssauger angeschafft.

Der Vorstand stellte fest, dass immer wieder Feuerwehreinsätze mit Überschwemmungen durch Starkregen in Altenschwand zu verzeichnen waren. Bisher konnten die Feuerwehrleute mit einer Tiefsaugpumpe das Wasser nur bis zum Rest von ein paar Zentimeter abpumpen. Mit der Beschaffung eines leistungsfähigen Nasssaugers kann nun allen in Not geratenen Altenschwandner geholfen werden.

Bei dem Sauger handelt es sich um den Feuerwehrsauger der Firma Kärcher. Er kann 200 Liter Schmutzwasser pro Minute absaugen und mit einer innenliegenden Pumpe zugleich sofort abpumpen.

Die Gemeinde Bodenwöhr ist für die Grundausstattung der Feuerwehren verantwortlich, jedoch gibt es außer der Grundausstattung noch weitere sinnvolle Geräte, welche die Arbeit der Feuerwehrdienstleistenden erleichtert oder effektiver macht.

Der Verein beschafft diese sinnvollen Geräte, welche nicht gefördert werden, denn in der Vereinssatzung ist als einziger Vereinszweck die Förderung und Unterstützung der Feuerwehrdienstleistenden festgeschrieben.

 

Homepage

Seit ca. einem Jahr ist unsere Homepage www.ff-altenschwand.de aktiv. Der Webmaster Martin Eichinger hat eine sehr gute Arbeit abgeliefert. Die Homepage ist durch die Aufteilung an verschiedene Bearbeiter stets am aktuellen Stand. Die Einsätze, das Vereinsleben, die Geschichte unserer Feuerwehr sind sehr gut beschrieben.

 

Newsletter

Der Newsletter konnte gestartet werden. Sollte jemand zusätzlich teilnehmen wollen, so soll er eine Email an 1. Vorstand schicken.

 

Vergünstigungen

Auf der Serviceseite unserer Homepage wurde ein neuer Bereich mit Vergünstigungen für aktive Feuerwehrleute eingerichtet. Es gibt für Feuerwehrleute z.B. Handyverträge des Feuerwehrverbandes, Reisevergünstigungen, Versicherungsvergünstigungen oder auch die RedCard usw.

 

Gästebuch

 Die Mitglieder sollen Ihre Meinung über die Homepage im Gästebuch bekannt geben.

 

Ausflug

Leider musste der Ausflug wegen der geringen Teilnehmerzahl abgesagt werden. Es wird derzeit geprüft, ob kleinere Besuche von örtlichen Firmen durchführbar sind. Mögliche Ziele könnten sein BMW, KRONES, Brauereien, Müllkraftwerk usw. Wir brauchen hierzu keinen Bus bestellen und sind deshalb sehr flexibel.

 

Neue Poloshirts

Neue Poloshirts können bei Knopf Helmut bestellt werden. Die Qualität der Poloshirts stand im Vordergrund. Die Stickerei mit unsere Vereinslogo im Brustbereich und dem Schriftzug Feuerwehr Altenschwand im Rückenbereich sponsert unser Verein. Es gibt auch eigene T-Shirts für Frauen. Die T-Shirts können immer nachbestellt werden. Diese Anschaffung dient der Kameradschaftspflege.

 

Feuerwehrjacken

Leider werden seit Jahren keine Feuerwehrjacken mehr von der Gemeinde bezahlt. Vielen Kameraden sind die Jacken zu klein geworden und die jungen Feuerwehrmänner haben noch keine Jacken.

Jeder Kamerad der eine andere Jackengröße benötigt sollte seine Jacke zum Reinigen geben, damit er im Tausch eine andere Jacke bekommen kann. Die Kameraden, welche die Jacken nicht mehr benötigen, sollten die gereinigt zurückbringen, damit die jungen Kameraden die Möglichkeit der Teilnahme an den Festen bekommen.

 

Zum Abschluss seines Berichtes äußerte der Vorstand Peter Obermeier noch zwei Wünsche.

 

Erster Wunsch -Veranstaltungen der Feuerwehr

Die Teilnahme an den eigenen Veranstaltungen, z.B. Herbstfest, Wanderung oder Ausflug ist nicht zufriedenstellend. Die Planung und Durchführung macht viel Arbeit und sollte durch eine große Besucher- und Teilnehmerzahl belohnt werden.

Zweiter Wunsch – Beerdigungen

Unsere jungen Feuerwehrkameraden sind beruflich meist weit entfernt oder können nicht ohne weiteres von der Arbeit fernbleiben. Es wäre schön, wenn unsere rüstigen Senioren sich mehr an den Beerdigungen beteiligen. Die Feuerwehr Altenschwand will seinen verstorbenen Kameraden mit einer angemessenen Feuerwehrabordnung die letzte Ehre erweisen, dazu braucht sie alle Kameraden die Zeit haben.

 

 

Bericht des 1. Kommandanten


Einsätze

Die FF Altenschwand wurde im Jahr 2010 insgesamt 22-mal zu Einsätzen gerufen. Neben verschiedenen Verkehrsabsicherungen galt es einen Papiertonnenbrand zu löschen, Keller auszupumpen und im Dezember umgestürzte Bäume von den Straßen zu entfernen.

 

Lehrgänge und Fortbildungen

  • Ein Feuerwehrdienstleistender hat an der staatlichen Feierwehrschule in Regensburg am Gruppenführerlehrgang mit Erfolg teilgenommen.
  • Sechs Maschinisten haben eine Maschinistenfortbildung in Neuenschwand absolviert.
  • An einem Motorsägenkurs unter der Leitung von Thilo Freiherr von Hahnstein, Andreas Rittler und Stephan Lorenz haben 20 Aktive teilgenommen.

 

Übungen

  • Für die Aktiven wurden elf verschiedene Übungen abgehalten.
  • Die FF Altenschwand und FF Neuenschwand haben gemeinsam in der Brandschutzwoche eine Übung abgehalten, bei der die Wasserentnahme aus Jauchefässern im Vordergrund stand.

 

Leistungsabzeichen

Im vergangenen Jahr hat eine Leistungsgruppe das Leistungsabzeichen abgelegt. Einmal Gold-Rot, fünfmal Gold-Grün und dreimal Gold konnte überreicht werden.

 

Hydrantenkontrolle

Wie jedes Jahr wurden die örtlichen Hydranten kontrolliert und die Mängelliste wieder an die Gemeinde Bodenwöhr weitergeleitet, damit die Beanstandungen beseitigt werden können.

 

Am Schluss seines Berichtes dankte der 1. Kommandant Franz Götz allen, die Ihn bei seiner Tätigkeit unterstützt haben.

 

Bericht des Kassenwarts Wolfgang Windisch

Der Kassier Wolfgang Windisch legt die Einnahmen und die Ausgaben dar. Es wurde nun mehrere Jahre in Folge ein minus erzielt. Eine Beitragsanhebung muss folgen.  Der Vorstand Peter Obermeier wird zur nächsten Jahreshauptversammlung einen Antrag vorlegen,

 

Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Gerhard Grabinger und Robert Gruber haben die Kasse am 04.01.2011 geprüft. Es gab keine Beanstandungen. Robert Gruber stellte den Antrag den Kassier zu Entlasten. Der Kassier wurde daraufhin einstimmig von der Versammlung entlastet.

 

 

Bericht des Jugendwartes

Der Jugendwart Thomas Hecht berichtete, dass derzeit die Jugendfeuerwehr Altenschwand 7 Feuerwehranwärter umfasst. Im Jahr 2010 wurden 25 Übungen mit einer Gesamtdauer von mehr als 50 Stunden durchgeführt. Eine Vielzahl dieser Übungen wurde in Zusammenarbeit mit anderen Jugendgruppen abgehalten. Hierdurch wurden das Kennenlernen und die Zusammenarbeit der Jugendlichen gefördert.

 

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war eine gemeinsame Übung mit verschiedenen Jugendgruppen aus dem KBM-Bereich von Heinrich Söltl. Am Ufer des Steinberger Sees wurde ein Flächenbrand simuliert. Von der Wasserentnahme, Aufbau einer Schlauchstrecke bis hin zur Bekämpfung des "Brandes" mit Strahlrohren, Wasserwerfer, Monitor und Hydroschild war alles geboten. Nachdem das Feuer gelöscht war wurden die Mitglieder der Jugendfeuerwehren in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine legte die Jugendflamme Teil 2 ab, die andere Gruppe nahm an erlebnispädagigischen Spielen teil. Zum Abschluss wurde ein Unfall nachgestellt, an dessen Beispiel die technische Hilfeleistung vorgeführt wurde.

 

Verschiedene Prüfungen wurden abgelegt:

Jugendflamme Teil 1:

  • Maximilian Stangl

Jugendflamme Teil 2:

  • Felix Lorenz
  • Thorsten Träger
  • Benedikt Heimerl

Jugendwissentest: Bronze:

  • Maximilian Stangl
  • Felix Lorenz
  • Thorsten Träger

 Jugendwissenstest Gold:

  • Korbinian Rückerl

Bayerisches Jugendleistungsabzeichen:

  • Felix Lorenz
  • Thorsten Träger
  • Benedikt Heimerl

 

In diesem Jahr werden wieder verschiedene Übungen und Prüfungen abgehalten. Die Ausrüstung der Jugendlichen soll um eine Allwetterjacke erweitert werden.

 

Der Jugendwart bedankte sich bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr für ihr aktives und aufgeschlossenes Mitwirken. Sein weiterer Dank galt seinen Unterstützern, Franz Götz, Helmut Knopf und Florian Bockes, welche ihm bei der Ausbildung immer hilfreich zur Seite standen. 

 

 

Grußworte des 1. Bürgermeisters Richard Stabl und des Kreisbrandmeisters Heiner Seltl

Der 1. Bürgermeier Herr Richard Stabl und der Kreisbrandmeister bedankten sich für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrdienstleistenden und die Arbeit des Vereins.

 

Der 1. Bürgermeister Richard Stabl stellte fest, dass sich die Lehrgänge mit der Motorsäge durch die vielen Einsätze bereits bezahlt gemacht haben. Er lobte die Beschaffungen des Vereins. Das Hydrantenproblem wird geprüft und abgestellt. Die Jugendarbeit wurde als besonders wichtig angesehen. Richard Stabl dankte für die Mitgliedschaft in der Festorganisation "1000 Jahre Schwand". Hier haben alle Beteiligten eine sehr gute Arbeit geleistet. Die Höhepunkte der Jubelfeier von der Gedenksteineinweihung bis zum Bundeswehrgelöbnis waren Bemerkenswert.

 

Der Kreisbrandmeister Heinrich Seltl hat die Zusammenarbeit der Feuerwehren bei der Jugendarbeit und den Einsätzen gelobt. Bei den Organisatoren der übergreifenden Jugendarbeit hat er den 1. Kommandanten Franz Götz hervorgehoben.

Für die Bereitstellung des Hilfeleistungskontingentes Katastrophenschutz benötigt er in seinem Kreisbrandmeisterbereich noch 2 Feuerwehrdienstleistende. Die Feuerwehrkameraden kommen für diesen Katastrophenfall aus verschiedenen Feuerwehren, weil jede Feuerwehr zuhause den Feuerschutz noch garantieren muß.

 

 

Neuwahl eines Besitzers

Durch den tragischen Unfall unseres Kameraden Andreas Rittler musste für die Restzeit von 2 Jahren ein neuer Beisitzer in die Vorstandschaft gewählt werden.

 

Der Vorstand berichtete das Andreas Rittler 10 Jahre als Beisitzer in der Vorstandschaft und im damaligen Festausschuss tätig war. Sein hervorragendes  Fachwissen bei Holzfällarbeiten konnten wir in der Feuerwehr fortlaufend bei der Ausbildung nutzen. Bei unserem Feuerwehrhausbau war Andreas Rittler für die kompletten Dachstuhlarbeiten verantwortlich. In der Vorstandschaft waren sein große Erfahrung und seine sachliche und konstruktiven Beiträge sehr gefragt.

Hierfür sagt der Vorstand dem verstorbenen Kameraden nochmals ein herzliches Vergelt´s Gott.

 

Als neuer Beisitzer wurde Ludwig Ippisch einstimmig in die Vorstandschaft gewählt.

 

Der Vorstand informierte die Versammlung, dass in 2 Jahren ist wieder eine große Neuwahl der Vorstandschaft stattfinden und hierzu werden wieder Kandidaten benötigt. Er appelliere an alle Mitglieder Verantwortung zu übernehmen.

 

 

Auszeichnungen zum Jugendwissenstest 2010

Der 1.Vorstand bedankte sich beim Jugendwart Thomas Hecht und bei den beiden Kommandanten Franz Götz, Helmut Knopf für die Ausbildung der Jugendlichen, denn Jugendarbeit heißt Zukunft sichern.

Ausgezeichnet wurden die Teilnehmer am Jugendwissenstest und dem Bayerischen Jugendleistungsabzeichen sowie der Leistungsprüfung "Jugendflamme Teil 1 und 2".

 

 

Wünsche und Anträge

Wünsche und Anträge wurden keine gestellt.

 

Am Ende der Jahreshauptversammlung bedankte sich der 1. Vorstand Peter Obermeier recht herzlich bei

 

  • allen Feuerwehrdienstleistenden für Ihre schwere und gefährliche Aufgabe im Dienste für die Bürger
  • Ehefrauen für Ihr Verständnis das Feuerwehr wichtig ist und Ihre Männer etwas sinnvolles machen
  • Gesamten Vorstandschaft für die gute, konstruktive, sachliche und kameradschaftliche Zusammenarbeit
  • Kommandanten Franz Götz und Helmut Knopf Ihre hervorragende Arbeit als Chefs unserer Feuerwehr
  • 2.Vorstand Albert Eichinger für seine tatkräftige Unterstützung
  • Feuerwehrfrauen für die Reinigung des Feuerwehrgerätehauses
  • Gerätewart Albert Stangl für die gute Pflege unserer Geräte und seine fachkundige Arbeit
  • Sargträgern für ihre Arbeit, denn es ist eine ehrenvolle Aufgabe einen verstorbenen Kameraden auf seinen letzten Weg zu begleiten
  • Danke will sagte er an die Gemeinde Bodenwöhr für die Jugendförderung und für ihr stets offenes Ohr um die Belange unserer Feuerwehr
  • Bei den Sponsoren für Ihre finanzielle Unterstützung
  • bei den Spendern zu unseren Festen und auch bei den Spendern anlässlich ihrer Geburtstagsjubiläen.  Die Feuerwehr kann nur ihre Aufgaben verfolgen, wenn auch eine finanzielle Basis vorhanden ist
  • besonders bedankte er sich bei allen Vereinsmitgliedern und den stillen Helfern der Feuerwehr, denn er habe immer Hilfe und Unterstützung bekommen, wenn ich sie gebraucht habe

 

Der 1.Vorstand wünschte allen gutes nach Hause kommen und beendete die Jahreshauptversammlung 2011 um 20.10 Uhr mit dem Leitspruch der Feuerwehr.

 

Gott zur Ehr und dem Nächsten zur Wehr.

 

Bilder

 

Datum: 8. Januar 2011
Von: Peter Obermeier (1. Vorstand)

Nächste Termine

Aktuelle Neuigkeiten

  • Totengedenken12.11.2017: 41. Totengedenken in Altenschwand » mehr
  • Jugendleistungsabzeich...07.10.2017: Abnahme bay. Jugendleistungsabzeichen » mehr
  • Herbstfest01.10.2017: Traditionelles Herbstfest » mehr

Zufälliges Bild

Anlegen eines Mastwurfes

Abnahme bay. Jugendleistungsabzeichen

RSS-Feeds abonnieren Besucht uns auf FB

Valid XHTML 1.0 Transitional    CSS ist valide!

 
Top