Menü

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2012

Begrüßung

Der 1. Vorstand Peter Obermeier eröffnete die Versammlung um 10.00 Uhr und begrüßte 1.Bürgermeister Richard Stabl, 2. Bürgermeister Albert Krieger, Gemeinderat Johann Bollwein, Ehrenkommandant Franz Götz sen., Ehrenvorstand Christoph Fritsch, Ehrenmitglied Otto Stangl und den Vertreter der Zeitung Herrn Albert Gleixner. Er dankte allen anwesenden Kameraden für Ihr erscheinen.

 

Totengedenken

In einer Gedenkminute erhoben sich alle Anwesenden und gedachten in einer Schweigeminute den 2 Kameraden, welche seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorben waren.

 

 

Bericht der letzten Jahreshauptversammlung

Schriftführer Bernhard Kreitner verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2011. Das Protokoll wurde durch die Versammlung einstimmig genehmigt.

 

Bericht des 1. Vorstand Peter Obermeier

Der 1. Vorstand Peter Obermeier gab einen Bericht über den Mitgliederstand, Vorstandssitzungen und beteiligten Veranstaltungen ab. In seinem Bericht ging er zudem auf folgende Punkte ein.

 

Ausflug

Die Beteiligung am Vereinsausflug zum Gäubodenfest, war zufriedenstellend, jedoch werden wir aufgrund des hohen Aufwands nur mehr kleine Ausflüge oder Besichtigungen durchführen.

 

Gemeinnützigkeit

Das Finanzamt Cham hat die Gemeinnützigkeit unserer Feuerwehr wieder bestätigt.

 

Newsletter

Alle neuen Termine, Berichte Übungen und Veranstaltungen können auf unserer Homepage eingesehen werden. Es gibt auch einen Newsletter der per Mail verschickt wird. Wer teilnehmen will braucht nur die Mailadresse abgeben oder schicken. Unser Webmaster Martin Eichinger hat auch ein paar neue Funktionen zur Verfügung gestellt.

Funktion – RSS-Feeds für aktuelle Neuigkeiten, Einsätze und Termine für die persönliche Anzeige am eigenen Computer und dem Smartphone.

Eine weitere neue Funktion ist iCal-Kalender bei dem die Termine automatisch in die Terminkalender der Computer und Smartphanes eingespielt werde.

Unsere Feuerwehr Altenschwand ist auch im Facebook zu finden.

Nähere Informationen sind auf der Homepage www.ff-altenschwand.de zu finden.

 

Neuwahlen 2013

Im nächsten Jahr sind wieder Neuwahlen und der Vorstand hat darum gebeten, dass sich für die Neuwahl ausreichend Kandidaten für alle Posten der Vorstandschaft zur Verfügung stellen

 

 

Bericht des 1. Kommandanten Franz Götz

 

 

Einsätze

Die FF Altenschwand wurde im Jahr 2011 insgesamt 19-mal zu Einsätzen gerufen. Dazu zählten u. a. Verkehrsabsicherungen, Verkehrsunfälle, Ölspuren, sowie ein Fehlalarm.

 

Lehrgänge und Fortbildungen

Vier Jugendliche beteiligten sich an der Truppmannausbildung Teil 1, die vom 19.01. bis zum 16.04. von den Feuerwehren Altenschwand, Neuenschwand und Bodenwöhr gemeinsam durchgeführt wurde.

 

Übungen

Für die Aktiven wurden 11 verschiedene Übungen abgehalten.

Die FF Altenschwand organisierte im Rahmen der Aktionswoche eine gemeinsame  Übung mit den Feuerwehren aus Bodenwöhr und Neuenschwand.

http://www.ff-altenschwand.de/seiten/aktuelles/2011/brandschutzwoche.html

 

Leistungsabzeichen

Im vergangenen Jahr legte eine Löschgruppe das Leistungsabzeichen Wasser ab. Es konnten zweimal die Abzeichen in Silber, fünfmal in Gold und einmal in Gold-Grün  überreicht werden.

 

Hydrantenkontrolle

Wie jedes Jahr wurden die örtlichen Hydranten kontrolliert und die Mängelliste an die Gemeinde Bodenwöhr weitergeleitet, damit die Beanstandungen beseitigt werden können.

 

Anschaffung:

Durch die Gemeinde wurden 25 Paar Lederstiefel angeschafft. Um die Kosten etwas zu reduzieren (ca. 33%), wurden die Schuhe direkt beim Hersteller abgeholt.

 

Amtszeit

Kommandant Franz Götz teilte den anwesenden Mitgliedern mit, dass er sich im nächsten Jahr, nach dann langen 28 Jahren Dienstzeit, nicht mehr zur Wiederwahl stellen und auch für kein anderes Amt in der Vorstandschaft zur Verfügung stehen wird.

 

Am Schluss seines Berichtes dankte der 1. Kommandant Franz Götz allen, die Ihn bei seiner Tätigkeit unterstützt haben.

 

 

Bericht des Kassenwarts Wolfgang Windisch

Der Kassier Wolfgang Windisch legt die Einnahmen und die Ausgaben dar. 

 

 

Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Gerhard Grabinger und Robert Gruber haben die Kasse am 13.01.2012 geprüft. Es gab keine Beanstandungen. Robert Gruber stellte den Antrag den Kassier zu Entlasten. Der Kassier wurde daraufhin einstimmig von der Versammlung entlastet.

 

 

In diesem Jahr werden wieder verschiedene Übungen und Prüfungen abgehalten. Die Ausrüstung der Jugendlichen soll um eine Allwetterjacke erweitert werden.

 

Der Jugendwart bedankte sich bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr für ihr aktives und aufgeschlossenes Mitwirken. Sein weiterer Dank galt seinen Unterstützern, Franz Götz, Helmut Knopf und Florian Bockes, welche ihm bei der Ausbildung immer hilfreich zur Seite standen. 

 

 

Grußworte des 1. Bürgermeisters Richard Stabl

Der 1. Bürgermeier Herr Richard Stabl bedankten sich für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrdienstleistenden und die Arbeit des Vereins. Er führte aus, dass er als aktiver Feuerwehrmann mit Herzblut bei den Wehren ist. Die Feuerwehr Altenschwand sei mit 19 Einsätzen und 12 Übungen eine sehr aktive Truppe.

 

Die Gesellschaft braucht Menschen, die Verantwortung übernehmen und für andere etwas tun. Die freiwillige Feuerwehr ist unverzichtbar für das Rettungswesen und das Sicherheitskonzept der Gemeinde und des Landkreises.

 

Der Feuerwehrverein übernehme zunehmend die Finanzierung von Ausrüstungen.

Der Bürgermeister freute sich über die aktive Jugendarbeit und stellte fest dass in der Jugendarbeit die Lebensversicherung eines Vereines stecke.

 

Sein Dank galt auch de Kommandanten Franz Götz und dem Vorsitzenden Peter Obermeier mit deren Führungsmannschaften die immer mit dem notwendigen Engagement und der Umsicht die Feuerwehr und den Verein führen.

 

Bürgermeister Richard Stabl wünschte allen ein erfolgreiches Jahr 2012 und dass alle Kameraden wieder gesund und unfallfrei nach Hause kommen. Er schloss mit dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zu Wehr“.

 

 

Auszeichnungen zum Jugendwissenstest 2011

Der Jugendwart Thomas Hecht war beruflich verhindert, deshalb gab der 2. Kommandant Helmut Knopf einen kurzen Bericht über die Jugend ab.

 

Im Jahr 2011 fanden 9 Jugendübungen statt. Diese umfassten ca. 24 Stunden Übungsdauer. Ein Höhepunkt war die gemeinsame Jugendübung im KBM Bereich am 04.06.2011 im Innovationspark Wackersdorf.

 

Folgende Prüfungen wurden abgelegt:

 

Jugendwissenstest:

Stangl Maximilian     Abzeichen in Silber

Lorenz Felix            Abzeichen in Silber

Rückerl Korbinian     Urkunde

 

Jugendflamme II:

Stangl Maximilian

 

Der 1. Bürgermeister Richard Stabl. 1. Kommandant und 1. Vorstand Peter Obermeier übergaben die Abzeichen an die Jugendlichen.

 

Der 1. Vorstand bedankte sich beim Jugendwart Thomas Hecht und seinen Unterstützern, Franz Götz, Helmut Knopf und Florian Bockes, welche bei der Ausbildung immer hilfreich zur Seite standen. 

 

 

Beitragsanpassung auf 10,- Euro ab 2012

Unsere Feuerwehr will weiterhin eine gute Arbeit in Altenschwand abliefern.

Retten – Löschen – Bergen – Schützen, diese Aufgaben brauchen immer wieder auch Geräte die nicht Pflichtaufgabe der Gemeinde sind aber trotzdem Sinnvoll für unsere aktiven Kameraden.

 

Wir haben seit einigen Jahren einen finanziellen Rückgang in der Kasse. In Zukunft werden wir immer weniger Mitglieder haben. Die Ausgaben werden jedoch wieder steigen. Seit der Euroumstellung im Jahre 2001 wurde keine Beitragsanpassung mehr durchgeführt.

Dem Antrag auf Beitragsanpassung 10,- Euro ab dem Jahre 2012 wurde einstimmig durch die Versammlung zugestimmt.

 

Wünsche und Anträge

 

Hinweis - Winterwanderung

Am kommenden Samstag 21.01.2012 um 19:00 Uhr findet die traditionelle Winterwanderung zur Kartbahn nach Wackersdorf statt. Auch Nichtmitglieder können teilnehmen.

 

Vorstand in eigener Sache

Der 1. Vorstand Peter Obermeier machte folgende Anmerkungen:

Unser Verein hat als ausschließliche Aufgabe die Förderung des Feuerwesens in Altenschwand. Beim Einsatz behandeln unsere Feuerwehrmänner alle Personen gleich und unterscheiden nicht nach Einkommen, Glauben, Beruf, Privatleben usw. Es ist daher unverständlich, dass Mitglieder aus der Feuerwehr austreten, weil sie mit seiner Arbeit als Gemeinderat nicht zufrieden sind.

 

Er nannte es genauso bemerkenswert, wenn zwei engagierte Frauen sehr viel Energie einsetzen um die Vorstandschaft der Feuerwehr unter Druck zu setzen. Die Frauen haben einige Mitglieder die austreten wollen, weil Sie mit seiner Arbeit als Gemeinderat und hier in Bezug auf den Straßenausbau nicht zufrieden sind.

 

Was hier eine gemeinnützige Hilfsorganisation wie die Feuerwehr mit den gesetzlichen Beiträgen nach dem kommunalen Abgabengesetz zu tun hat ist dem Vorstand nicht klar.

 

Heute sind es Gemeinderäte, morgen Polizisten, dann Katholiken usw. die durch Erpressung entfernt werden sollen. Wie weit wird dies hier noch gehen. Ich hoffe, dass Mitglieder bevor Sie austreten noch das Hirn einschalten.

 

Die Forderung der Frauen nach sofortigem Rücktritt von mir als 1. Vorstand hat die Vorstandschaft abgelehnt.

 

Um Schaden von unserer Feuerwehr abzuwenden, wird der Vorstand Peter Obermeier im nächsten Jahr bei den Neuwahlen nicht mehr als 1. Vorstand zur Verfügung stehen. Dieser Entschluss kann auch nicht mehr verhandelt werden.

 

Abschluss

Am Ende der Jahreshauptversammlung bedankte sich der 1. Vorstand Peter Obermeier recht herzlich bei

  • allen Feuerwehrdienstleistenden für Ihre schwere und gefährliche Aufgabe im Dienste für die Bürger
  • Ehefrauen für Ihr Verständnis das Feuerwehr wichtig ist und Ihre Männer etwas sinnvolles machen
  • Gesamten Vorstandschaft für die gute, konstruktive, sachliche und kameradschaftliche Zusammenarbeit
  • Kommandanten Franz Götz und Helmut Knopf Ihre hervorragende Arbeit als Chefs unserer Feuerwehr
  • 2.Vorstand Albert Eichinger für seine tatkräftige Unterstützung
  • Feuerwehrfrauen für die Reinigung des Feuerwehrgerätehauses
  • Gerätewart Albert Stangl für die gute Pflege unserer Geräte und seine fachkundige Arbeit
  • Sargträgern für ihre Arbeit, denn es ist eine ehrenvolle Aufgabe einen verstorbenen Kameraden auf seinen letzten Weg zu begleiten
  • Danke will sagte er an die Gemeinde Bodenwöhr für die Jugendförderung und für ihr stets offenes Ohr um die Belange unserer Feuerwehr
  • Bei den Sponsoren für Ihre finanzielle Unterstützung
  • bei den Spendern zu unseren Festen und auch bei den Spendern anlässlich ihrer Geburtstagsjubiläen.  Die Feuerwehr kann nur ihre Aufgaben verfolgen, wenn auch eine finanzielle Basis vorhanden ist
  • besonders bedankte er sich bei allen Vereinsmitgliedern und den stillen Helfern der Feuerwehr, denn er habe immer Hilfe und Unterstützung bekommen, wenn ich sie gebraucht habe

 

Der 1.Vorstand wünschte allen ein gutes nach Hause kommen und beendete die Jahreshauptversammlung 2012 um 10.45 Uhr mit dem Leitspruch der Feuerwehr.

 

Gott zur Ehr und dem Nächsten zur Wehr.

 

Bilder

 

Datum: 14. Januar 2012
Von: Peter Obermeier (1. Vorstand)

Nächste Termine

Aktuelle Neuigkeiten

  • Totengedenken12.11.2017: 41. Totengedenken in Altenschwand » mehr
  • Jugendleistungsabzeich...07.10.2017: Abnahme bay. Jugendleistungsabzeichen » mehr
  • Herbstfest01.10.2017: Traditionelles Herbstfest » mehr

Zufälliges Bild

Feuerwehrgrundausbildung 2013

RSS-Feeds abonnieren Besucht uns auf FB

Valid XHTML 1.0 Transitional    CSS ist valide!

 
Top