Menü

Jubilarehrung 2013

Im fünfjährigen Turnus lädt die Wehr ihre Mitglieder zu einem Ehrenabend ein. Der jüngste fand unlängst im Gasthaus Schuhbauer statt. Vorsitzender Albert Eichinger begrüßte dazu eine ganze Reihe von Ehrengästen. Zu dieser Ehrung waren 61 Mitglieder geladen.

 

Landrat Volker Liedtke betonte in seinem Grußwort, dass man als Politiker bei so einem Ehrenabend die Verbundenheit zur Wehr zeigen wolle, um den Jubilaren öffentlich Dank und Anerkennung auszusprechen. Die öffentlichen Ehrungen seien wichtig, damit die lang gedienten Kameraden auch entsprechend als Vorbilder herausgestellt würden und ihre Verdienste nicht im Verborgenen blieben. Die Einsätze der Wehren würden immer mehr, zwar weniger Brände, dafür aber mehr technische Hilfe etwa bei Verkehrsunfällen. Wer 25  b.z.w. 40 Jahre ehrenamtlich aktiven Dienst bei der Feuerwehr leiste, habe Opfer gebracht und Zeit und Geld aufgewendet. Das sei heute nicht mehr selbstverständlich. „Die Feuerwehr“, so der Landrat zu den Geehrten, „ist auch heute noch Anziehungspunkt für junge Leute“.  Sie haben die Aufgabe, diese an die Wehr heranzuführen. Wo kein aktiver Verein besteht, gibt es auch keine gute Wehr, sagte er und nahm diesen Ehrenabend auch zu Anlass, sich in Altenschwand zu verabschieden. Die Jubilare bat er, der Feuerwehr weiter treu zu bleiben und ihre Erfahrung weiter zu geben.

 

Kreisbrandrat Robert Heinfling bezeichnete es als Ehrensache, die Auszeichnungen für 25 und 40 Jahre aktive Dienstzeit vorzunehmen. Die Jubilare sollten die Auszeichnung mit Stolz tragen. Er bat sie, bei der Jugend Werbung für den Feuerwehrdienst zu machen. Danach nahm er zusammen mit Kreisbrandrat Heinrich Seltl und Landrat Volker Liedtke und Bürgermeister Richard Stabl die Ehrung vor und überreichte das Verdienstkreuz in Silber für 25 Jahre und das in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst mit Urkunde, die vom Innenminister Joachim Herrmann unterzeichnet ist. Franz Götz, der die Altenschwandner Wehr 28 Jahre lang als Kommandant geführt hat, wurde dafür mit einer Urkunde ausgezeichnet.

 

Nach dem gemeinsamen Essen ging es weiter mit den Ehrungen für die Vereinszugehörigkeit.

Vorsitzender Albert Eichinger erinnerte daran, dass die Altenschwandner Wehr vor 135 Jahren gegründet wurde. Heute zähle die Wehr 240 Mitglieder und ist somit die mitgliederstärkste Feuerwehr in der Gemeinde Bodenwöhr. Die zu Ehrenden Mitglieder haben sich für die Sicherheit und das Eigentum der Bürger eingesetzt und sind Vorbilder für andere Menschen und ganz besonders für die Jugend. Sie waren und sind das Rückgrat unserer Feuerwehr sagte Eichinger.

 

Bürgermeister Richard Stabl erinnerte an den Wahlspruch der Gründerväter „in Gottes Namen allzeit selbstlos, treu und hilfsbereit“. Diese Grundsätze gelten heute noch, wenn auch unter geänderten äußeren Rahmenbedingungen. Er dankte allen, die jederzeit bereit stehen, um in vielen Fällen den Schutz der Bevölkerung zu garantieren.

 

Kommandant Helmut Knopf meinte: „Kinder, wie die Zeit vergeht, werden sich manche Kameraden denken, die für viele Jahre aktiven Dienst geehrt werden“.  Sie hätten viel Freizeit für Ausbildung und Einsatz geopfert. „Ihr habt Euch durch eure langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im aktiven Feuerwehrdienst in hohem Maße um das Gemeinwohl verdient gemacht“.

 

Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende Albert Eichinger beim Gasthaus Schubauer, bei allen Ehrengästen und Mitgliedern für Ihr Kommen.

 

Staatliche Ehrungen:

 

40 Jahre aktive Dienstzeit:

Franz Götz und Manfred Götz

 

25 Jahre aktive Dienstzeit:

Gerätewart Albert Stangl, Manfred Heinfling, 2.Kommandant Ludwig Ippisch, Alfred Stangl, Michael Gruber und Stephan Hauser.

 

Landkreis-Urkunde:

Franz Götz erhielt für seine 28-jährige Tätigkeit als 1. Kommandant eine Urkunde von der Führung der Landkreis-Feuerwehr.

 

Vereinsehrungen:

 

25 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

Festmutter Ulrike Götz, Brigitte Götz, Sonja Götz, Brigitte Obermeier, Elisabeth Pöll, Anneliese Weikert, Rosi Gleixner, Hildegard Rittler, Johann Bollwein jun., 2. Kommandant Ludwig Ippisch, Gerätewart Albert Stangl, Johann Rückerl, Christian Seitz, Alfred Stangl, Jürgen Wilhelm, Markus Zischka, Andreas Haberl, Richard Plößl, Manfred Heinfling, Stephan Fritsch, Lothar Gruber, Michael Mulzer, Christian Plößl, Michael Gruber, Stephan Hauser, Thomas Hecht, Max Windisch, Franz Dipold, Martin Obermeier und Albert Eichinger.

 

40 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

Franz Götz, Werner Zischka, Fridolin Hecht, Johann Bollwein sen., Josef Fleischmann, Manfred Götz, Laurentius Hecht, Johann Seitz, Karl Lorenz, Bernhard Huber, Adolf Stangl, Heinz Weikert, Josef Fritsch, Josef Mohr, Johann Schubauer, Josef Grabinger und Josef  Reiger.

 

50 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

Ehrenmitglied Fritz Dirmaier, Johann Grabinger und Albert Fritsch.

 

60 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

Michael Grabinger, Franz Dipold, Xaver Fritsch, Johann Mulzer und Adolf Stangl.

 

65 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

Ehrenkommandant Franz Götz, Rudolf Dauerer und Johann Spandl.

 

70 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

Rupert Duscher.

 

Bilder

 

Datum: 1. Dezember 2013
Von: Albert Eichinger (1. Vorstand)

Nächste Termine

Aktuelle Neuigkeiten

  • Totengedenken12.11.2017: 41. Totengedenken in Altenschwand » mehr
  • Jugendleistungsabzeich...07.10.2017: Abnahme bay. Jugendleistungsabzeichen » mehr
  • Herbstfest01.10.2017: Traditionelles Herbstfest » mehr

Zufälliges Bild

Jugendübungstag 2017 im KBM Bereich 2/3 Seltl

RSS-Feeds abonnieren Besucht uns auf FB

Valid XHTML 1.0 Transitional    CSS ist valide!

 
Top