Menü

KBM-Jugendübungstag / Jugendflamme Stufe II

Am Samstag, den 24. Mai 2014, trafen sich 45 Jugendfeuerwehrler aus dem Kreisbrandmeister(KBM)-Bereich Heinrich Seltl zum jährlichen Jugendübungstag. Von der Feuerwehr Altenschwand nahmen sieben Feuerwehranwärter an dieser überörtlichen Übung in Bodenwöhr teil. Der örtliche Jugendwart Stefan Wagner, Kommandant Heiner Seltl sowie der Jugendwartsprecher Sebastian Kammerl stellten ein abwechslungsreiches Programm für diesen Tag zusammen.

Nach der Begrüßung der Jugendlichen durch den Jugendwartsprecher Sebastian Kammerl und dem Kreisbrandmeister Heinrich Seltl stand zuerst für 15 Jugendliche (fünf aus Altenschwand) die Abnahme der Jugendflamme Stufe II auf der Tagesordnung. Auf dem Verkehrsübungsplatz der Volksschule mussten die Teilnehmer verschiedene Aufgaben meistern, wie beispielsweise das Setzen eines Standrohres, das Kuppeln von Saug- und Druckschläuchen oder diverse feuerwehrtechnische Ausrüstungsgegenstände im Fahrzeug auffinden und den Verwendungszweck beschreiben.

Kreisbrandinspektor(KBI) Thomas Schmidt und Bürgermeister Richard Stabl überzeugten sich dabei vom Ausbildungsstand des Feuerwehrnachwuchses und konnten letztendlich allen zur bestandenen Prüfung gratulieren.

Während der Abnahme der Jugendflamme 2 wurden die restlichen Jugendlichen am Feuerwehrgerätehaus in die Grundlagen der technischen Hilfeleistung eingewiesen. Hydraulische Rettungsgeräte, wie Schneidgerät und Spreizer, sowie Hebekissen und Schmutzwasserpumpen, wurden in ihrer Handhabung und ihren Verwendungszweck vorgeführt. Auch das neue Löschfahrzeug der FFW-Neuenschwand konnte begutachtet werden.

Anschließend wurden die Mädels und Jungs in Gruppen eingeteilt und die „Hammersee-Games“ konnten beginnen. Auf einer drei Kilometer langen Strecke um den Hammersee waren sechs Stationen aufgebaut.

An der ersten Station musste eine Tauchpumpe in Betrieb genommen werden. Am Badeplatz war die zweite Station. Hier wurde eine Saugleitung gekuppelt und das „Löschwasser“ aus dem Hammersee entnommen. Als nächste Aufgabe wartete ein Bootsrennen. Dafür hatte der Tourismusverein zwei Boote zur Verfügung gestellt. Am „Pavillon“ war das fehlerfreie Anbringen von Knoten und Stiche, die Aufgabe, die zu lösen war. Im Wald wartete außerdem ein Niedrigseilgarten. Hier wurden Spanngurte und Leinen von Baum zu Baum gespannt, mit deren Hilfe die Strecke ohne Berührung des Waldbodens überquert werden sollte. An der letzten Station waren am Übungsplatz verschiedene Geräte abgedeckt, die durch Abtasten erkannt werden mussten.

Nach der verdienten Mittagpause rückten die Jugendlichen noch ins Industriegebiet Blechhammer aus. Hier wurde den Jugendlichen die verschiedenen Strahl- und Schaumrohre vorgeführt. Zudem wurde die Funktionsweise von Feuerlöschern (Pulver- und CO2-Löscher) erklärt und der Löschvorgang demonstriert.

Jugendwartsprecher Sebastian Kammerl sprach zum Schluss allen Teilnehmern seinen Dank für die zahlreiche Teilnahme aus. Er freue sich darauf auch nächstes Jahr den Jugendübungstag an einem anderen Standort durchführen zu können. KBM Seltl schloss sich den Ausführung seines Vorredners an. Trotz allen Lernens sei letztendlich die Freude an der Feuerwehr für die Jugendlichen wichtig und er hoffe, sie bei weiteren Abnahmen und Veranstaltungen wiederzusehen.

 

Bilder

 

Datum: 25. Mai 2014
Von: Michael Deml (Jugendwart)

Nächste Termine

Aktuelle Neuigkeiten

  • Totengedenken12.11.2017: 41. Totengedenken in Altenschwand » mehr
  • Jugendleistungsabzeich...07.10.2017: Abnahme bay. Jugendleistungsabzeichen » mehr
  • Herbstfest01.10.2017: Traditionelles Herbstfest » mehr

Zufälliges Bild

Winterwanderung zur Kartbahn

RSS-Feeds abonnieren Besucht uns auf FB

Valid XHTML 1.0 Transitional    CSS ist valide!

 
Top