Menü

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2017

Die Landkreisführung der Jugendfeuerwehr im Landkreis Schwandorf mit 1. Vorsitzenden und Kreisjugendwart Christoph Spörl mit seinen Stellvertretern Peter Beer, Karl Striegl, Kassier Konrad Spandl sowie Kreisjugendsprecherin Julia Liebl haben für die Ausrichtung des 26. Kreisjugendfeuerwehr Zeltlagers die FF Teublitz mit Jugendwart Steffen Mross, Kommandant Marko Feicht, stellv. Kdt. Manfred Liebl, 1. Vorsitzenden Michael Muck gewinnen können

Mit dem Motto für das Zeltlager: „Die Götter müssen verrückt sein“ stand jeder Tag unter einem anderen Thema.

1.Tag Apollo: Am ersten Tag stand die Anreise der Jugendfeuerwehrgruppen und der Bezug des Zeltlagers auf dem Programm. Die Eröffnung des Zeltlagers fand in der Diskothek „Sound“ in Burglengenfeld statt. Zur Eröffnung waren die Schirmherrin Bürgermeisterin Maria Steger sowie Bürgermeister Thomas Gesche teil, sowie als Vertretung der Feuerwehr Landkreisführung KBI Thomas Schmidt anwesend. Stellv. Vorsitzender Peter Beer hatte diese „Location“ mit Sound-Betreiber Hans Dechant für die Jugendlichen organisiert

2.Tag Poseidon: Am zweiten Tag wurde den Jugendgruppen verschiedenes Material zur Verfügung gestellt mit dem bei der Skater-Bahn in der Höllohe jede Gruppe eine Natur – Minigolfbahn entwerfen, aufbauen und auf „Spielbarkeit“ testen. Die fantasievollsten und schönsten Anlagen wurden zum Schluss bewertet.

3.Tag Athene: der dritte Tag stand ganz im Zeichen der Lagerolympiade. Hier hatte stellv. Vorsitzender Karl Striegl verschiedene Stationen vorbereitet bei der das Feuerwehrwissen oder die Geschicklichkeit getestet wurden.

1.Station: Flasche im Kreis; Hier muss am Boden sitzend von mehreren Personen eine Flasche rundherum gereicht werden. Hier werden die geschafften Runden gezählt.

2.Blindschleiche: Von den fünf Teilnehmern haben die vorderen vier die Augen verbunden. Der letzte, sehende muss durch zurufen die Menschenschlange über einen Parcours dirigieren. Hier wird die schnellste Zeit gewertet.

3.Fischen: ein Geschicklichkeitsspiel bei dem Holzbrettchen mit Haken aus dem Wasser geangelt werden müssen. Hier mussten innerhalb einer gewissen Zeitvorgabe die meisten geangelten Brettchen gewertet. Wurden alle herausgeangelt, jeweils die kürzeste Zeit.

4.Feuerpatsche: Bei diesem Spiel muss ein Tischtennisball mittels einer Feuerpatsche über einen Parcours vorwärtsgetrieben werden. Hier zählt die schnellste Zeit.

5.Wasserbombe: Eine „Wasserbombe“, ein mit Wasser gefüllter Luftballon wir sich im Wechsel zugeworfen und laufend der Abstand zwischen den Werfern vergrößert. Der größte Abstand wird gewertet.

6.Paletten surfen: Ein Teilnehmer steht auf einer Palette die mit Wasserrohren unterlegt ist. Durch vorwärtsschieben muss die Palette in Richtung Ziel gefahren werden. Die freiwerdenden Rohre von hinten müssen vorne wieder untergelegt werden um mit der Palette voran zu kommen.

7.Knoten und Stiche: Bei dieser Station mussten verschiedene Feuerwehrknoten genannt, vorgeführt und ihr Verwendungszweck erläutert werden.

Am Abend fand der gemeinsame Lagergottesdienst statt der in Gemeinschaftskonzelebration konfessionsübergreifend gefeiert wurde. Der örtliche Pfarrer Michael Hirmer, Primiziant Daniel Schmid und der Pfarrer der evangelisch – lutherischen Pfarrgemeinde Maxhütte - Haidhof, Pfarrer Phillip Alexander Theiß übernahmen Gestaltung, die musikalische Umrandung übernahm die Blaskapelle Teublitz unter der Leitung von Lena Hoffmann.

4.Tag Zeus: Am vierten Tag stand das Baumstammrennen und das Fischerstechen im Naturbad Teublitz/Höllohe auf dem Programm. Alle Jugendgruppen mussten im Ko – verfahren gegeneinander antreten. Für die Sicherheit sorgte an diesem Tag die Wasserwacht Ortsgruppe Teublitz an der Spitze mit ihrem Technischen Leiter Markus Frey.

Bei der Siegerehrung konnte Kreisjugendwart Christoph Spörl zahlreiche Gäste aus der Politik mit Landrat Thomas Ebeling, stellv. Bgm. Robert Wutz (Teublitz) 2. Bgm. Margit Reichl (Neunburg vorm Wald) und Bgm. Richard Stabl (Bodenwöhr), und der Landkreisführung mit KBR Robert Heinfling, KBI Thomas Schmidt sowie zahlreichen Kreisbrandmeistern begrüßen.

 

 

Quelle: http://www.kjf-schwandorf.de

 

Bilder

 

Datum: 6. August 2017
Von: Michael Deml (Jugendwart)

Nächste Termine

Aktuelle Neuigkeiten

  • Totengedenken12.11.2017: 41. Totengedenken in Altenschwand » mehr
  • Jugendleistungsabzeich...07.10.2017: Abnahme bay. Jugendleistungsabzeichen » mehr
  • Herbstfest01.10.2017: Traditionelles Herbstfest » mehr

Zufälliges Bild

Hochzeitsspalier für Norbert und Marion

RSS-Feeds abonnieren Besucht uns auf FB

Valid XHTML 1.0 Transitional    CSS ist valide!

 
Top